Zeitgutantworten

Es können wöchentlich 6 Stunden Unterstützung für Zeitgutschriften geleistet werden.

Nein, das Beziehen der Zeitguthaben ist für alle Mitglieder unabhängig vom Alter möglich, sobald sie auf Unterstützung angewiesen sind. Ein gebendes Genossenschaftsmitglied kann sich zum Beispiel ein Bein brechen, und dadurch drei Monate zum nehmenden Mitglied werden.

Falls Sie in einen Kanton umziehen, in dem eine Genossenschaft existiert, die dem KISS-Netzwerk angeschlossen ist, dann ja. Im Herbst 2015 ist das leider erst im Kanton Obwalden und im Kanton Zug der Fall. Ab 2016 werden in weiteren deutschschweizer Kantonen Genossenschaften gegründet. Für den aktuellen Stand informieren Sie sich bitte unter www.kiss-zeit.ch.

Im Prinzip nein. Zeitgut fördert die Nachbarschaftshilfe.

Ausnahmsweise erhalten Sie für die Unterstützung in der Familie 6 Stunden Zeitgutschriften pro Woche für Ihre eigene Entlastung. Voraussetzung dafür ist, dass die Betreuung so zeitintensiv ist, dass Sie weder durch Erwerbsarbeit oder durch Nachbarschaftshilfe für Ihr eigenes Alter vorsorgen können und Entlastung brauchen.

Nein, Zeitgutschriften erhalten Sie nur, wenn Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin auch Mitglied bei Zeitgut ist. Wenn Sie bereits in der Nachbarschaft helfen, überzeugen Sie doch die Begünstigten, auch Mitglied zu werden.